Bioself: das Gerät

Bioself Merkmale

Funktionsweise

Ausdruck der Temperaturkurve

Andere verfügbare Benutzermenus

Eingangsseite | Dokumentation | Kontakt | Gesetzliche Vorschriften


Wie verwenden Sie Ihren Bioself?

Der Umgang mit dem Bioself ist erstaunlich leicht. Nach dem Aufwachen messen Sie Ihre Morgentemperatur. Um diese Messung nicht zu vergessen, meldet sich das Gerät jeden Morgen mit einem diskreten Pieps.

Zu Beginn eines neuen Zyklus, also am ersten Tag der Regelblutung, drücken Sie den roten Zyklusbeginn-Knopf. Damit weiss der Rechner im Gerät, dass er einen neuen Zyklus ansetzen und einkalkulieren muss. Mehr haben Sie nicht zu tun.

Nachdem das Gerät die Daten verarbeitet hat, zeigt es Ihnen anhand von drei verschiedenen Lichtsignalen, woran Sie mit Ihrer Fruchtbarkeit sind:

Grün = Go! Das grüne Lichtsignal zeigt an, dass Sie sich in der unfruchtbaren Phase Ihres Zyklus befinden.

Rot = Stop! Das rote Lichtsignal zeigt an, dass Sie in die fruchtbare Zykluszone gestossen sind. Bei einer ungeschützten Liebesvereinigung kann eine Empfängnis möglich sein!

Das rot blinkende Lichtsignal zeigt Ihre hochfruchtbare Phase an. Während dieser Tage sind Sie Ihrem Eisprung nahe (genau kann man diesen leider nie angeben), und die Bedingungen für eine Empfängnis werden optimal.

Aufgepasst!

Wenn Sie Ihren Bioself zu Verhütungszwecken verwenden, dann dürfen Sie während der « roten » Zyklustage keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr haben. Bei der Verwendung von Barriere-Verhütungsmethoden (z.B. männliches oder weibliches Kondom) ist die Sicherheit so gross wie Ihr Umgang mit dem Verhütungsgegenstand. Um noch sicherer zu verhüten, ist das Erlernen der sympto-thermalen Methode sehr zu empfehlen. Damit können Sie u.a. die als fruchtbar angegebenen Tage - das Fruchtbarkeitsfenster - noch stärker eingrenzen und überblicken.

Wenn Sie mit Ihren Bioself eine Empfängnis erzielen wollen, dann ist es ratsam, sich während der rot blinkenden Phase nur alle zwei Tage hintereinander sexuell zu vereinigen. Ansonsten könnte die Samenzellenkonzentration im männlichen Sperma zu schwach werden. - Auch bei gewünschter, aber ausbleibenden Empfängnis kann Ihnen die sympto-thermale Methode weitere nützliche Grundinformationen über Ihren Körper vermitteln, so dass Sie sich vielleicht keiner aufwendigen medizinischen Therapie unterziehen müssen.

Beginn der Messungen:

1.

Sie können Ihre allererste Bioself-Temperaturmessung an einem x-beliebigen Morgen in Ihren Zyklus machen. Bioself wurde so hergestellt, dass Sie oral (im Mund), vaginal (in der Scheide) oder rektal (im Enddarm) messen können. Sie dürfen Ihre Messweise während des Zyklus nicht verändern, denn die Temperaturkurve unterscheidet sich leicht je nach Messstelle. Richtig messen will gelernt sein:

2.

Sie nehmen Ihre Messung jeden Morgen nach dem Aufwachen und vor dem Aufstehen vor - also bevor Sie telefonieren, rauchen, etwas trinken, essen, oder ein Gespräch beginnen. Sie müssen zuvor mindestens eine Stunde tief geschlafen haben. (Ein kurzer Gang zur Toilette ändert hingegen nichts Wesentliches am Messresultat.) - Sie legen die Thermometerspitze unter die Zungenmitte und schliessen dann den Mund. Nach rund zwei Minuten hören Sie einen Piepston. Dieser gibt Ihnen an, dass die Temperatur korrekt aufgenommen wurde.

Der Zeitpunkt dieser Messung bestimmt sodann den Zeitrahmen, innerhalb dessen Sie am nächsten Morgen messen können. Dieser Zeitrahmen beträgt 4 Stunden. Sie müssen also nicht jeden Morgen zur selben Zeit messen (bei Grünlicht können Sie sogar auf das Messen Verzichten), sie müssen sich aber an das Zeitfenster des Gerätes halten!

Beispiel:

Am Montag haben Sie um 7.00 Uhr gemessen. Dienstag, am nächsten Morgen, piepst Ihr Bioself um 7.00, also um die gleiche Zeit. Sie können die Temperaturmessung aber zwischen 5.00 und 9.00 vornehmen.

Das Gerät gibt Ihnen dieses Zeitfester (die zwei Stunden vor und nach dem Piepston) an durch die Angabe « IN » auf dem Display. (« IN »: Ihre Temperaturmessung geht in das Gerät hinein.) Sind Sie früher dran - es steht dann « OUT » im Display - , sind Sie noch « draussen »; Sie müssen also warten. Sind Sie hingegen zu spät dran, müssen Sie die Messung an diesem Tag überspringen. Bei Grünlicht muss, sollten Sie verhüten, nicht gemessen werden. (Haben Sie ein Fruchtbarkeitsproblem, so ist es hingegen wichtig, dass Ihre Temperaturkurve möglichst vollständig ist.)

Bei Rotlicht sind Tage ohne Messungen zwar nicht tragisch, sie verlängern aber meistens das Fruchtbarkeitsfenster. Messlücken sollten am Anfang unbedingt vermieden werden, damit Bioself Ihr Zyklusprofil kennenlernen kann.

Kann Bioself bei unregelmässigen Schlafzeiten verwendet werden?
Ja, das ist einer der grossen Vorteile des Geräts. Bei einer Zeitverschiebung auf Reisen oder bei anderen, z.B. berufsbedingten Schlafzeiten können Sie dieses Zeitfenster neu bestimmen durch das Benutzermenu HOUR.

Es erscheint INT (Intemporal = zeitlos) auf dem Display. Sobald Sie wieder eine Aufwachtemperatur messen, geben Sie Ihrem Bioself einen neuen Rhythmus: 24 Stunden nach dieser Messung ertönt wieder das leichte Piepsen. Bioself hat sich also auf Ihren neuen Schlafrhythmus eingestellt. (Sollten sie zwei drei Tage völlig chaotische Nächte haben, aber den Schlafrhythmus nicht wechseln, so lassen Sie solange einfach das Messen.)

Beginn Ihres Zyklus: Am ersten Tag Ihrer Regelblutung - es ist biologisch der erste Tag eines neuen Zyklus - müssen sie mit einer Kugelschreiberspitze zwei Sekunden lang auf den roten Zyklusbeginn-Knopf drücken. Wenn Sie loslassen, piepst das Gerät. Damit bestätigt es, dass Sie einen neuen Zyklus eingegeben haben. Diese Eingabe darf nie fehlen. Denn ohne sie kann Ihr Bioself Anfang und Ende Ihrer hochfruchtbaren Phase nicht bestimmen.

last updated on March 4th, 2014